Essen & Trinken

Horilka - Was isst man zum ukrainischen Schnaps? 

Nur die Härtesten trinken hochprozentigen Schnaps pur. In den Trinkkulturen rund um den Globus sind nicht umsonst viele Rituale und Rezepte rund um den Alkoholkonsum entstanden, die meistens darauf abzielen, den Genuss angenehmer zu gestalten und die allseits bekannten Nebenwirkungen zu mildern. 

In der Ukraine heißen die beim Trinken servierten Snacks liebevoll “Nachbeißerchen”. 
Dies sind standardmäßig Snacks die auf den Tisch kommen wenn Besuch da ist und der Horilka hervorgeholt wird. Den Fall, dass Besuch da ist, ohne das auch Schnaps (mit Nachbeißerchen) auf dem Tisch landen habe ich persönlich noch nicht erlebt. Es sei denn, man ist explizit zum Essen eingeladen, dann gibt es das “normale” Abendessen, also meistens eine Borschtsch - Variante mit Smetana, Brot, Krautsalat und eingelegtem Gemüse und der Horilka ist dann einfach das Getränk was zum Essen gereicht wird und auf dem Tisch stehen bleibt, wenn der Hauptgang abgeschlossen ist. 

Rohes Gemüse

Frühlingszwiebeln, Radieschen und Dill stehen meistens schon zum Knabbern während der Hauptmahlzeiten auf dem Tisch. Auch feingeschnittene rote Zwiebeln mit Salz oder gesalzener roher Knoblauch werden bereits zum Borschtsch serviert (zu dem ja auch schon getrunken wird), so dass man zwischen einem Löffel Borschtsch ein wenig an einer gesalzenen Knoblauchzehe knabbert und das ganze mit cто грамм (100 Gramm, typische ukrainische Einheit für Schnaps :) begleitet. 

Eingelegtes Gemüse und Pilze

Eingelegtes Gemüse, v.a. Tomaten und Gurken in Salzlake (Essiggurken sind nicht populär in der Ukraine), Paprika in Öl eingelegt, Pilze in wohlschmeckendem, dezentem Essigsud stehen in irgendeiner Form immer auf der Speisekarte und werden im privatem Bereich entweder selbst oder von Verwandten produziert, oder lokal auf dem Markt erworben. 
Eingelegtes Gemüse und Pilze als Beilage und Snack zum Schnaps trinken in der Ukraine!

Kaviar und Auberginenkaviar auf Brot

Kaviar in allen Variationen, auch pflanzlich aus Auberginen oder Zucchini, schmeckt pur gelöffelt oder auf kleinen Blinys oder etwas Brot mit Smetana darunter fantastisch zwischen den Trinksprüchen.


Hausgemachtes Sauerkraut 

Sauerkraut aus Weißkohl, meist mit ein wenig roter Beete appetitlich gefärbt, ist ein weiterer populärer Happen. 

Salo

Das inoffizielle Wappentier der Ukraine ist ein Schwein. Dem Salo, salzigem, rein weißem Schweinespeck werden nahezu himmlische Attribute zugeschrieben. Tatsächlich war ich nie ein Fan von fettigem Fleisch oder Aufschnitt, der zähe Glibber hatte mich stets geekelt. Als ein Bekannter meines Falken völlig illegal (Schwein von außerhalb der EU zu importieren ist schon ein richtiges Verbrechen :) ukrainischen Salo mitbrachte, wollte ich zunächst nicht mal probieren. Das Verzücken meines Falken jedoch, als er feine weiße Streifchen schnitt und großzügig den ebenfalls illegal (selbst gebrannt und unverzollt!) importierten Horilka einschenkte, brachte meine Abwehrhaltung ins Schwanken. Als er gierig ein Stückchen Salo verzehrte und seine Augenlider vor Glück flatterten (Richtigen Salo gibt es in Deutschland einfach nirgendwo zu kaufen. Wir haben es probiert - Punkt!) wollte ich dann doch. Ich war absolut irritiert! Statt dem erwarteten ranzigen und zähen Schwabbel war es purer Geschmack. Salzig, buttrig schmolz der Salo von allein auf der Zunge, es war kein Kauen nötig. Auch meine Augenlieder flatterten ein wenig. Ich musste mich kurz schütteln um es zu verarbeiten. “Wir brauchen mehr glückliche und vor allem richtig fette Schweine! - Slava Ukraini!”  sagte ich. Es folgte nur “Hoch die Tassen” und zu Dritt dezimierten wir das gewaltige Stück Salo und leerten die Flasche mit dem guten Horilka. Ich denke Salo ist für Trinker, dass was ein Airbag für Autofahrer ist. Es macht den Aufprall nicht ungeschehen, aber er ist weich, weiß und schützt das nackte Leben. 

Hering (Silotka)

Ein kleiner Heringshappen auf schwarzem Brot, gerne mit ein paar Ringen roter Zwiebel genossen, ist ein herzhaftes Nachbeißerchen. 

Ukrainischer Salo und Hering auf Brot (Silotka) werden traditionell zum ukrainischen Schnaps, Horilka serviert

Grundsätzlich empfiehlt es sich beim Trinken mit seinen Gastgebern gehörig bei den Nachbeißerchen zuzulangen und zwischendurch viel Wasser zu trinken, um halbwegs unbeschadet aus der Nummer rauszukommen! Wer trinkt braucht eine Grundlage! 
 
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.